Views
1 year ago

PROTECTO Katalog DE

  • Text
  • Bezeichnung
  • Verzinkt
  • Lagerung
  • Gewicht
  • Auffangwannen
  • Auffangwanne
  • Gitterrost
  • Lackiert
  • Auffangvolumen
  • Gefahrstofflager
  • Protecto
  • Katalog
  • Www.motorex.com

Auffangwannen und Regale

Auffangwannen und Regale 1 Wassergefährdungsklassen (WGK) Gemäß Wasserhaushaltsgesetz (WHG) § 62 werden die wasser gefähr denden Stoffe in der Verwaltungsvorschrift wassergefährdender Stoffe (VwVwS) in die folgenden Klassen eingeteilt: WGK 3 stark wassergefährdende Stoffe, z. B. Altöl WGK 2 wassergefährdende Stoffe, z. B. Diesel, Schmieröl WGK 1 schwach wassergefährdende Stoffe, z. B. RME, AdBlue ® In Ergänzung zur VwVwS erscheint der Katalog wassergefähr dender Stoffe (KwS), in dem einzelne Stoffe nach ihrem Wasser gefährdungs potenzial eingestuft werden. Stoffe, die dort nicht aufgeführt sind, können vom Hersteller des Stoffes in eigener Verantwortlichkeit selbst eingestuft werden, wenn die Kriterien der Wassergefährdungs klasse nachvollziehbar erfüllt sind. Dies wird in der Regel im Sicher heits daten blatt angegeben. Bei Mischungen und Lösungen ist gemäß KwS vorrangig die Kom po nente mit der höchsten WGK maßgebend. WGK 1 kann im allgemeinen durch Verdünnen eines Stoffes der WGK 2 um 1 bis 2 Zehner po tenzen erreicht werden. Bei Herab stufung von WGK 3 auf WGK 2 ist eine Verdünnung um mind. 2 Zehn er po tenzen bzw. auf WGK 1 um mindestens 4 Zehner potenzen erforderlich. Ist ein herausragendes Ge fahren - potenzial gegeben, z. B. Kanzer ogeni tät, ist eine Herabsetzung nicht zulässig. 1x1 Gefahrstofflagerung 2 Einteilung der brennbaren Flüssigkeiten Zum 01.01.2003 wurde die Verordnung über brennbare Flüssigkeiten (VbF) außer Kraft gesetzt. An ihre Stelle trat die Be triebs sicherheits verordnung (BetrSichV). Dadurch entfällt auch die Einteilung der brenn baren Flüssigkeiten in die Gefahrklassen A I bis A III und B. Heute wer den die brennbaren Flüssig keiten wie rechts eingeteilt (nach der Gefahr stoffverordnung): Beispiele WGK nach Gefahrstoffverordnung Alkohol (Ethanol), Aceton 1 hochentzündlich Kühlerfrostschutz (Glykol) 1 nicht brennbar AdBlue ® 1 nicht brennbar Dieselkraftstoff, Heizöl 2 Flüssigkeit mit Flammpunkt > 55 °C Normalbenzin 3 leichtentzündlich ungebrauchte Schmieröle 2 nicht brennbar Altöl bekannter Herkunft* 3 Flüssigkeit mit Flammpunkt > 55 °C Altöl unbekannter Herkunft* 3 leichtentzündlich Kühlschmieremulsion 3 nicht brennbar CKW (Tri, Per, etc.) 3 nicht brennbar hochentzündlich (Flammpunkt < 0 °C) leichtentzündlich (Flammpunkt < 21 °C) entzündlich (Flammpunkt 21 - 55 °C) Flüssigkeiten mit einem Flammpunkt > 55 °C Flüssigkeiten mit einem Flammpunkt von über 100 °C gelten als nicht brennbar, z. B. Schmieröl. Während der Beförderung haben die verkehrsrechtlichen Vorschriften der ADR Vorrang vor denen der Verordnung über brennbare Flüssig keiten (VbF). * Wichtiger Tipp: Sie können sich hier Aufwand sparen, wenn diese beiden Herkunftsarten getrennt und Beimisch ung en von Benzin oder Lösungs mittel resten ver mieden werden. 3 Wichtige gesetzliche Bestimmungen • Wasserhaushaltsgesetz (WHG) • Landeswassergesetz (LWG) • Verordnung für Anlagen mit wassergefährdenden Stoffen (VAwS) • Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) • Technische Regeln für den Umgang mit brennbaren Flüssigkeiten (TRbF) • Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) • Europäisches Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße (ADR) Wir beraten Sie hierzu gerne. 4 Auffangvolumen Generell gilt: Die Auffangwanne muss mind. 10 % des Gesamt- Lager volu m ens oder die größte eingelagerte Ge binde größe fassen können. Je nachdem, welcher Wert höher liegt, ist die Wanne nach diesem Volumen auszulegen. Eine Sonderregelung gilt in Wasser schutz gebieten: Hier ist es erforder lich 100 % des Auffang volumen für die Lager medien zu gewährleisten. Werkstoffbeständigkeit Die Auswahl des Wannenwerkstoffs ist ab hängig von den Lagermedien. In den meisten Fällen weist der hochbeständige Werkstoff GFK (siehe Seite 238 Medienbeständigkeitsliste) eine ausreichende Beständigkeit aus. 76

Auffangwannen und Regale Auffangwannen aus GFK GFK-Auffangwannen sind ideal für die Lagerung wassergefährdender Stoffe. GFK ist ein universell einsetzbarer Werkstoff für die Lagerung wassergefährdender Stoffe. Die duroplastische Grundstruktur in Verbindung mit der Glasfaserverstärkung ergeben ein gutes Brandverhalten und eine hohe chemische Beständigkeit. GFK-Auffangwannen verbinden die Eigenschaften von Stahl und Kunst stoff. Aufgrund der absoluten Korrosionsbeständigkeit dürfen GFK-Auffangwannen direkt auf dem Boden aufgestellt werden. Die niedrige Bauhöhe vereinfacht das Handling in den Betrieben. Zulassung ALLGEMEINE BAUAUFSICHTLICHE ZULASSUNG DIBt Deutsches Institut für Bautechnik, Berlin Zul.-Nr. Z-40.12-227 extrem günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis universell einsetzbar z.B. Altöl, Laugen und Säuren absolut korrosionsbeständig niedrige Bauhöhe, da keine Bodenabstände erforderlich sind (vgl. Stahl-Auffangwannen) GFK-Auffangwanne 220/4 mit verzinktem Gitterrost, Best.-Nr. 7687 Auffangwannen GFK minimale Kontrollpflicht, keine Zusatzkontrolle des Wannenbodens (vgl. Stahl-Auffangwannen) GFK-Auffangwanne 220/2 mit verzinktem Gitterrost, Best.-Nr. 76875 GFK Paletten- Auffangwanne 150, Best.-Nr. 75114 Eignung von Werkstoffen für Auffangwannen im Vergleich (bestätigt von unabhängigen Sachverständigen) an verschiedenen Beispielen gängiger Medien in Industriebetrieben und Werkstätten Werkstoffe für Auffangwannen Lagermedien Altöl bekannter Herkunft (brennbar, Flammpunkt > 55 °C) Heizöl und Dieselöl (brennbar, Flammpunkt > 55 °C) Laugen bis PH 8 Laugen über PH 8 Säuren bis 10%ig Salzlösungen PH 6-8 Fixierbäder Säuren bis 20%ig Benzin, Nitro (hochentzündlich, leichtentzündlich, entzündlich)* Karbonsäuren über 10%ig (außer Ameisensäure) Batteriesäure 37%ig GFK X X – X – X X – Stahl lackiert oder verzinkt X X X X – – – – PE = Polyethylen – – – X X X X – X zugelassen und beständig – nicht zugelassen / nicht beständig Im Bedarfsfall bitte Beständigkeiten anfragen. * Besondere Anforderungen an den Lagerraum sind zu beachten. (Brandschutz, Ex-Schutz). 77

MOTOREX PORTRAIT

MOTOREX MAGAZINE

MOTOREX Magazine - Deutsch

MOTOREX Magazine - Français

MOTOREX Magazine - English

BROCHURES