Views
3 years ago

MOTOREX Racing Report 2013 DE

  • Text
  • Saison
  • Racing
  • Motocross
  • Rennen
  • Motorex
  • Merida
  • Klasse
  • Cairoli
  • Enduro
  • Fahrer
Racing_Report_2013_de

MOTOGP Photo:© Roger

MOTOGP Photo:© Roger Lohrer WELTMEISTER POL ESPARGARÓ MOTO2 WORLD CHAMPIONSHIP Als Vizeweltmeister des Vorjahres startete Pol Espargaró als grosser Favorit in die Moto2-WM-Saison 2013. Allerdings entpuppte sich der Brite Scott Redding als harter Gegner für den Titelanwärter aus Spanien. Doch als Espargaró mit der neuen Reifengeneration immer besser in Fahrt kam, war es um Redding geschehen. Mit sechs Grand-Prix-Siegen, einem zweiten Rang und drei dritten Plätzen sicherte sich Kalex-Pilot Espargaró seinen ersten WM-Titel. Weil sich Redding Ende Saison noch verletzte, konnte sich der 22-Jährige bereits ein Rennen vor Schluss in Japan die Krone aufsetzen. Nun steigt der Katalane, der direkt neben der Rennstrecke von Barcelona lebt, in die MotoGP-WM auf. Sein Nachfolger im Moto2-Team Tuenti HP 40 wird der neue Moto3-Weltmeister Maverick Viñales. 12 Photo:© Team Pons

MOTOGP Photo:© Roger Lohrer Moto2 WM Tom Lüthi: Die Rückkehr des Jahres Noch nie in seiner WM-Karriere erlebte Tom Lüthi ein solch abwechslungsreiches Jahr wie 2013. Die Saison begann für den Schweizer mit einem Schock: Er erlitt einen schweren, unverschuldeten Unfall bei Testfahrten in Valencia, der komplizierte Armbruch stellte gar zunächst die Fortsetzung der Karriere in Frage. Aber Lüthi kämpfte sich in beeindruckender Manier zurück auf die Rennstrecke. Schon beim dritten Rennen der Saison fuhr er erstmals wieder in die WM-Punkte! Der 27-Jährige biss sich auch in den folgenden Rennen mit Schmerzen und Einschränkungen beim rechten Arm durch. Aber schon im Juni konnte Lüthi in Barcelona unerwartet früh die Rückkehr auf das Podest feiern. Nach der Sommerpause wurde er in der umkämpften Moto2-Klasse wieder einer der konstantesten Fahrer, zum Podest von Barcelona kamen weitere fünf Treppchenbesuche hinzu, darunter der zweite Rang in Australien. Trotz der schweren Verletzung konnte Lüthi noch den sechsten WM-Rang holen. Interwetten-Teamchef Daniel M. Epp sagte sogar: «Ich habe Tom seit Beginn unserer Zusammenarbeit im Jahr 2002 noch nie so stark gesehen.» In der kommenden Saison wird Lüthi weiterhin ein Motorrad von Suter fahren. Sein Ziel ist nach der starken zweiten Saisonhälfte klar: «Ich will 2014 unter die Top-3 in der WM.» Moto3 Krimi in der Moto3-WM Luis Salom mit sieben Siegen Die Moto3-WM entpuppte sich im zweiten Jahr ihrer Existenz als ideale Spielwiese für drei KTM-Werkspiloten aus Spanien. Luis Salom aus dem Red-Bull-KTM- Team von Aki Ajo wurde im letzten Winter als Nachfolger von Weltmeister Sandro Cortese verpflichtet. Der 22-Jährige erfüllte die Erwartungen auf Anhieb. Salom kontrollierte die WM-Tabelle dank seinen sieben Saisonsiegen lange von der Spitze aus. Aber wegen eines unverschuldeten Sturzes von Salom im zweitletzten Rennen kam es zum grossen Finale in Valencia. Salom und die KTM-Kollegen Maverick Viñales und Alex Rins waren nur durch fünf Punkte getrennt! In diesem Krimi stürzte Salom, Viñales bezwang Rins in der letzten Kurve und wurde Weltmeister. 2014 sind Salom und Viñales als Teamkollegen in der Moto2-WM unterwegs. MIX » Esteve Rabat aus dem HP Tuenti Pons Racing Team wird 3. in der Moto2 Klasse. Photo:© KTM Images / Gold and Goose Photo:© Roger Lohrer 13

MOTOREX PORTRAIT

MOTOREX MAGAZINE

MOTOREX Magazine - Deutsch

MOTOREX Magazine - Français

MOTOREX Magazine - English

BROCHURES