Views
3 years ago

MOTOREX Racing Report 2011 DE

  • Text
  • Saison
  • Superbike
  • Racing
  • Schweizer
  • Sicherte
  • Dritten
  • Enduro
  • Klasse
  • Davies
  • Rennen
broschuere_Racing_Deutsch_2011

ROAD RACING Chaz Davies

ROAD RACING Chaz Davies Supersport Weltmeister: Chaz Davies hat sich in Magny Cours zum Supersport Weltmeister gekrönt. Der 24-jährige ist nach Cal Crutchlow erst der zweite britische Champion. Davies versuchte sein Glück zunächst in der 250er Klasse, wenn auch nicht lange und wenig erfolgreich. Zwischen 2007 und 2009 verdiente sich Davies seine Sporen in der AMA-Serie in den USA ab. Ende 09 wurde er dann vom ParkinGO-Team eingeladen, die letzten Rennen der Saison für das Team in der Supersport WM zu bestreiten. Dort stellte sich der Brite eine wahre Empfehlung aus. Er kam nach Imola, war noch nie zuvor dort gefahren - und holte Rang vier. Eine Verpflichtung für die neue Saison war die Folge. In dieser Saison sicherte Chaz sich den Weltmeistertitel mit sieben Podestplätzen, darunter fünf Siegen. Luca Scassa 6. Platz Supersport Weltmeisterschaft: Der Teamkollege von Chaz Davies erreichte in der Gesamtwertung Platz 6. „Ich hatte mein bestes und mein schlechtestes Jahr“, fasste Scassa zusammen. „Einige dumme Fehler haben mir in der Gesamtwertung die Top drei gekostet. Aber wenn ein Jahr zu Ende geht, beginnt auch ein neues und ich hoffe, dass es nächstes Jahr besser wird.“ Noriyuki Haga 8. Platz Superbike Weltmeisterschaft: Die Superbike-WM-Saison 2011 war die 24. in der Geschichte der FIM-Superbike-Weltmeisterschaft. Haga aus dem Team Pata Aprilia belegte den 8. Schlussrang. Haga erreichte in seiner Karriere 112 Podestplätze in 286 Rennen. Martin Bauer IDM Superbike Meister: Im letzten Rennen in Hockenheim ging nicht nur das IDM-Saisonfinale über die Bühne, auch Martin Bauer zog einen Schlussstrich unter seine IDM-Karriere. Drei Meistertitel, 30 Siege und 34 weitere Podiumsplätze häufte der 35-jährige Diplom-Ingenieur, der eine Motorrad-Tuningfirma betreibt, in sieben Jahren Rennsport in der IDM Superbike-Klasse an. Mit dem Titelgewinn für das MOTOREX-KTM Team findet die grossartige Karriere des Oesterreichers einen würdigen Abschluss, den er obendrein mit einem Heiratsantrag an seine Lebensgefährtin Nicole krönte.

Blake Young AMA Superbike Vizemeister: „Mein Rockstar Makita Suzuki Team hat das ganze Jahr hart gearbeitet. Ich bin glücklich, das letzte Rennen gewonnen und so den Vizemeistertitel gesichtert zu haben. Im Rennen wollte ich zeigen, wozu mein Team fähig ist. Ich wollte den Sieg heimfahren, denn mein Team hat es verdient. Sie wissen, wie man Meisterschaften gewinnen kann. Danke Jungs!“ Tommy Hayden 3. Rang AMA Superbike: Der ältere Bruder von Moto-GP Star Nicky Hayden konnte sich in der AMA Superbike den dritten Schlussrang sichern. Brett McCormick Kanadischer Superbike Meister: In der kanadischen Superbike Meisterschaft sicherte sich Brett McCormick den Meistertitel. Bei Testfahrten in der World Superbike Kategorie hat der Kanadier so sehr überzeugt, dass er für die Saison 2012 einen Vertrag von Effenbert Ducati erhalten hat. Noch steht aber nicht fest, ob er in der Superbike-Klasse oder in der Superstock 1000 zum Einsatz kommen wird. John Hopkins British Superbike Vizemeister: John Hopkins war lange Zeit verletzt, doch nun schaffte er mit einem zweiten Platz den Weg zurück an die Weltspitze. Lediglich zwei Punkte trennen ihn vom Sieger Tommy Hill. Tom Lüthi 5. Platz Moto2: Beim Saisonfinale in Valencia machte der starke Regen Lüthis Hoffnung auf ein noch besseres Ergebnis zunichte. Trotz einer bewegten Saison fuhr der Schweizer auf den fünften Schlussrang und konnte mit dem ersten Platz in Malaysia einen GP Sieg verbuchen. Team Bolliger 8. Platz Endurance Weltmeisterschaft: Nach dem Vizeweltmeistertitel im vergangenen Jahr erreichte das Team Bolliger dieses Jahr den 8. Schlussrang. Einmal mehr gelang es dem Schweizer „David“ den „Goliaths“ der internationalen Endurance Szene das eine oder andere Bein zu stellen. Obwohl nicht immer alles nach Wunsch lief, schauten einige gute Resultate heraus, allen voran die beiden 4. Plätze am Bol d'Or in Magny-Cours und in Le Mans.

MOTOREX PORTRAIT

MOTOREX MAGAZINE

MOTOREX Magazine - Deutsch

MOTOREX Magazine - Français

MOTOREX Magazine - English

BROCHURES