Views
2 years ago

MOTOREX Magazine 2017 109 DE

  • Text
  • Motorex
  • Formula
  • Farmer
  • Januar
  • Lyndon
  • Poly
  • Rallye
  • Racing
  • Punkte
  • Magnum
MOTOREX_Magazine_2017_109_de

REPORT FORTSETZUNG BERN

REPORT FORTSETZUNG BERN FORMULA STUDENT Formula-Student-Team der Berner Fachhochschule Biel, Schweiz Luca Placi, Co-Gründer, ehemaliger CEO & Advisor « Herr Placi, das BFS-Team fährt in der Formula Student Electric. Worin sehen Sie das Potenzial der Elektromobilität? » « Der Verein Bern Formula Student wurde im Jahr 2014 aus der Initiative von Studenten der Berner Fachhochschule aus der Fachrichtung Automobil gegründet. Dieser entwickelt jedes Jahr ein rein elektrisch angetriebenes Fahrzeug. In nur 11 Monaten bauten wir so für unsere erste Saison 2015 den ‹ Berna ›. In der zweiten Saison 2016 haben wir die Entwicklungsziele sehr hoch gesetzt und fast alle mechanischen sowie elektrischen Systeme selbst entwickelt und gebaut. So entstand in Zusammenarbeit mit 35 Studenten der erfolgreiche ‹ Giura ›. Dabei konnten wir unser Know-how extrem erweitern. Das Potenzial der Elektromobilität sehen wir in der grossen Herausforderung, Performance mit Sicherheit und Nachhaltigkeit zu kombinieren. Für 2017 haben wir damit übrigens bereits wieder ‹ mit Vollgas › begonnen ...» Weitere Informationen auf www.bernformulastudent.ch TU GRAZ RACING TEAM Formula-Student-Team der Technischen Universität Graz, Österreich Anthea Kerollos, Head of Marketing « Frau Kerollos, was zeichnet aus Ihrer Sicht das Racing Team der TU Graz aus? » « Das TU Graz Racing Team konstruiert jährlich einen Rennboliden namens ‹ Tankia › für die internationalen Wettbewerbe der Formula Student. Bei dieser Rennserie messen sich rund 500 internationale Universitäten in statischen und dynamischen Disziplinen. Das Team setzt sich aus Studierenden verschiedener Studiengänge der TU Graz, aber auch der Karl-Franzens-Universität zusammen. Mit Hilfe von professioneller CAD-Software und Simulationstools konstruieren die Mitglieder dieses interdisziplinären Teams, unter Einsatz ihrer Freizeit, einen konkurrenzfähigen Rennboliden. Dabei arbeiten wir professionell wie ein Unternehmen und sind verbunden wie eine grosse Familie. Davon zeugen auch unsere sehr guten Ergebnisse in den vergangenen Rennsaisons 2015 und 2016. » Weitere Informationen auf www.racing.tugraz.at Ephraim Schwegler, Technische Gesamtleitung « Herr Schwegler, welches ist beim Bau des Rennwagens aus Ihrer Sicht die grösste Herausforderung? » « Neben der technischen Herausforderung, inner halb eines Jahres einen Rennwagen zu kon zipieren, zu entwerfen und letztlich zu fertigen, besteht die grösste Herausforderung darin, die Mitglieder im Team über die gesamte Saison zu coachen. Schliesslich ist die Mitgliedschaft in unserem Verein freiwillig, und dennoch baut sich stellenweise ein enormes Arbeitspensum von bis zu 120 Arbeitsstunden pro Person (im Monat) auf. Andersherum machen auch solche Erfahrungen den Reiz des Wettbewerbs aus. An seine eigenen Grenzen zu gehen, gipfelt im Regelfall in einem Erfolg. » HIGH-OCTANE MOTORSPORTS E.V. Formula-Student-Team der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen / Nürnberg, Deutschland Weitere Informationen auf www.high-octane-motorsports.de 12

PRAKTISCHE ERFAHRUNGEN Team BFS: Selbstgebaute Karosserieteile aus Karbon werden an den « Giura » angepasst und montiert. BERN FORMULA STUDENT In der Formula 2014 Student seit Fahrzeug Saison 2016 Giura Chassis / Karosserie Gitterrohrrahmen / Karbon-Aerodynamik-Paket Motor / Antrieb 2 Synchron-E-Motoren / Heckantrieb über Stirnradgetriebe Abmessungen L 3000 mm / B 1400 mm / H 1200 mm Leergewicht Leistung / Drehmoment Beschleunigung 0–100 km / h Bremsweg 100–0 km / h Maximale Querbeschleunigung < 251 kg 70 kW / 800 Nm 3,6 s 20 m 1,9 g FREIRAUM FÜR NEUE IDEEN TUG Racing: CAD (Computer Aided Design) ist ein zentrales Hilfsmittel der ersten Konzept- bis in die Produktionsphase. TU GRAZ RACING TEAM In der Formula 2002 Student seit Erster Tankia 2004 Fahrzeug Tankia Bauart Vollkarbon-Monocoque Motor / Antrieb KTM-EXC-500-Motor / Heckantrieb Abmessungen L 2916 mm / B 1482 mm / H 1200 mm Leergewicht < 160 kg Leistung / Drehmoment 60 PS (44 kW) / 52 Nm bei 7000 U / min Beschleunigung 4 s 0–100 km / h Bremsweg 26 m 100–0 km / h Maximale > 2 g Querbeschleunigung KOMPETENZEN UMSETZEN High-Octane Motorsports: Mit einem Kostenreport wird die Kosteneffizienz der einzelnen Rennboliden miteinander vergleichen. HIGH-OCTANE MOTORSPORTS E.V. In der Formula 2008 Student seit Fahrzeug FAUmax iota Chassis / Bauart Carbon-Monocoque mit Stahlrohr-Heckrahmen Motor / Antrieb Mittelmotor mit Kegelradgetriebe und Sperr-Differential Abmessungen L 2884 mm / B 1435 mm / H 1078 mm Leergewicht ca. 170 kg mit allen Flüssigkeiten Leistung / Drehmoment 76 PS (55,9 kW) / 56 Nm bei 7400 U / min Beschleunigung 0–100 km /h 3,6 s Bremsweg 100–0 km / h nicht verfügbar Maximale 2,2 g Querbeschleunigung Ein gut strukturiertes Team heller Köpfe gepaart mit einem innovativen und schnellen Rennboliden – und trotzdem braucht es in den 8 verschiedenen Disziplinen immer auch ein Quäntchen Glück! • MOTOREX MAGAZINE 109 I JANUAR 2017 13

MOTOREX PORTRAIT

MOTOREX MAGAZINE

MOTOREX Magazine - Deutsch

MOTOREX Magazine - Français

MOTOREX Magazine - English

BROCHURES