Views
2 years ago

MOTOREX Magazine 2017 109 DE

  • Text
  • Motorex
  • Formula
  • Farmer
  • Januar
  • Lyndon
  • Poly
  • Rallye
  • Racing
  • Punkte
  • Magnum
MOTOREX_Magazine_2017_109_de

REPORT INTERNATIONALE

REPORT INTERNATIONALE TALENTSHOW Studenten der Technischen Universität Graz beim Bau der Kohlefaser-Form für das Monocoque des Formula Student « Tankia 2016 ». Bilder: Bern Formula Student/Formula Student Deutschland/TU Graz Racing Team ( © Psenner Images) Austria WETTKAMPF DER HELLEN KÖPFE Praktische Erfahrungen zu sammeln ist für Studierende zentral, auch um später in der Wirtschaft Fuss zu fassen. Genau dieses Ziel verfolgt die Formula Student. In einem Konstruktionswettbewerb gewinnt das Team, welches in den acht verschiedenen Disziplinen die höchste Punktzahl erreicht. Teamwork und eine bunte Mischung von Fähigkeiten sind gefragt. Die Formula Student stammt von der 1981 in den USA erstmals ausgetragenen Formula SAE ab. 1999 kam der Wettbewerb als Formula Student über England erstmals nach Europa. Mittlerweile gibt es die Konstruktionswettbewerbe auf der ganzen Welt. Mehrere hundert Teams konstruieren dabei einen einsitzigen Formel- Rennwagen und messen sich in den verschiedensten Disziplinen. Aktuell werden jährlich 17 Formula-Student- Wettbewerbe ausgetragen. Formula Student Electric / elektrisch) dazu. Jedes Team kann frei entscheiden, in welcher Klasse es an den Start geht. Der Trend der Postdotcom-Generation hin zu elektrischen Antrieben ist dabei gut zu erkennen. In der Saison 2016 gingen bereits 40 Teams mit Elektroantrieb und 75 Teams mit Verbrennungsmotor an den Start. Und schon in der nächsten Saison soll eine neue Klasse dazustossen: die Formula Student Driverless, also autonom fahrende Renner. ZWEI-KLASSEN-GESELLSCHAFT Zu Beginn wurde ausschliesslich mit Verbrennungsmotoren gearbeitet (FSC = Formula Student Combustion / Verbrennungsmotor). Ab 2010 kam eine neue Klasse für Fahrzeuge mit einem elektrischen Antrieb (FSE = FORMULA STUDENT COMBUSTION (FSC) Die Regeln bezüglich der Konstruktion und des Aufbaus in der Klasse mit verbrennungsmotorischen Antrieben entsprechen den offiziellen Formula-SAE-Vorschriften (https://de.wikipedia.org/wiki/Formula_SAE). Dazu 10

DYNAMISCHE DISZIPLINEN STATISCHE DISZIPLINEN AUSDAUER 325 Punkte KRAFTSTOFFEFFIZIENZ 100 Punkte PROJEKTVORSTELLUNG 75 Punkte KOSTEN 100 Punkte KONZEPT 150 Punkte TEAMWORK TRAINIEREN BESCHLEUNIGUNG 75 Punkte AUTOCROSS 100 Punkte QUERBESCHLEUNIGUNG 75 Punkte TOTAL = 1000 PUNKTE kommen ergänzend die FSC-Regeln. Die wichtigsten Einschränkungen bezüglich des Antriebsstrangs sind: • 4-Takt-Ottomotor • max. 610 cm 3 Hubraum • Luftmengenbegrenzer Ø 20 mm für Benziner • Luftmengenbegrenzer Ø 19 mm für E85-Kraftstoff FORMULA STUDENT ELECTRIC (FSE) Die Formula Student Electric ist eine willkommene Erweiterung der Formula Student und zeigt das Potenzial rund um das Thema Elektromobilität auf. Auch hier gelten die Formula-SAE-Regeln mit kleinen Abweichungen aufgrund des rein elektrischen Antriebs. Die wichtigsten Einschränkungen sind: • 100 % elektrisch • Anzahl und Art der E-Motoren frei • max. momentane Leistungsentnahme aus Akkus 80 kW • Bremsenergie-Rückgewinnung erlaubt • Hochtemperaturbatterien oder Brennstoffzellen nicht erlaubt KÖPFCHEN UND GASFUSS Da es sich um einen akademischen Ingenieurswettbewerb handelt, gewinnt das beste Gesamtkonzept. Dabei können in drei statischen und fünf dynamischen Disziplinen Punkte gesammelt werden. Das Ziel dieses Wettbewerbes ist, dass sich Studenten bereits während des Studiums mit praktischen Arbeiten auseinandersetzen und an zukunftsorientierten Technologien forschen. Die weltweit unterschiedlichen Konzepte sollen dabei im Wettbewerb mit anderen Teams präsentiert und ausprobiert werden. SPIRIT DER KOOPERATION Besonders wertvoll ist neben der gemeinsamen Mission, als Team in der Gesamtwertung möglichst weit vorne zu stehen, für die Studenten der Lerneffekt. Voneinander lernen, im Team und überraschenderweise auch von anderen Teams, denn zwischen den Rennställen herrscht generell eine offene und kollegiale Atmosphäre. Zudem gibt es grösstenteils keine Geheimhaltung, wie man das aus der Formel 1 kennt. Jedes Jahr stehen andere Schwerpunkte im Mittelpunkt. Diese fliessen oft von den aussenstehenden Partnern der Teams ein. Darunter befinden sich namhafte Automobilhersteller und Zulieferer, aber auch Entwicklungsfirmen und IT-Unternehmen. So wurde die Saison 2016 durch die aktuell wichtigen Trends wie Digitalisierung, Elektrifizierung, Emissions- und Verbrauchsreduktion geprägt. Gemeinsam in neue Sphären vorstossen und voneinander lernen, das ist der Spirit der Formula Student. UNTERSCHIEDLICHE FOKUSSIERUNG Als willkommener Partner im Bereich Schmiertechnik von drei verschiedenen Teams (CH, A, D) hat das MOTOREX Magazine die Gelegenheit genutzt, die Teams kurz vorzustellen und ihnen je eine Frage zu stellen. MOTOREX MAGAZINE 109 I JANUAR 2017 11

MOTOREX PORTRAIT

MOTOREX MAGAZINE

MOTOREX Magazine - Deutsch

MOTOREX Magazine - Français

MOTOREX Magazine - English

BROCHURES