Views
2 years ago

MOTOREX Magazine 2016 108 AT

  • Text
  • Motorex
  • Farmer
  • Flughafen
  • Juli
  • Iaponiki
  • Racing
  • Intensive
  • Spindle
  • Genf
  • Steiner
MOTOREX Magazine 2016 108 AT

INSIDE Der 2-fache

INSIDE Der 2-fache MX-2-Weltmeister Marvin Musquin (USA) testete mit seiner KTM die neuen Gabeloele von MOTOREX. PRODUKTENTWICKLUNG MIT ANSPRUCH AUF PERFEKTION Federgabeln sind durchdachte Fahrwerkskomponenten, die es für den Straßen- und insbesondere für den Renneinsatz optimal abzustimmen gilt. Das darin verwendete Gabeloel spielt dabei eine zentrale Rolle. Am Beispiel des Entwicklungsprojekts V14.217 für ein neues Gabeloel ist gut ersichtlich, wie eine Produktentwicklung bei MOTOREX funktioniert. GabeloeIe sind ein fester Bestandteil im Produktesortiment von MOTOREX. Ganze fünf Viskositäten (SAE 2,5W, 5W, 7,5W, 10W und 15W) umfasste die RACING FORK OIL- Palette bis anhin. Technologiegetrieben, steht die Zeit auch bei den Gabelherstellern nicht still. Moderne Gabeln, mit welchen sich z. B. die Feder- und Dämpfungsraten vom Lenker aus verstellen lassen, stellen dabei immer neue Anforderungen an das Gabeloel. AM PULS DER TECHNIK KTM verwendet Gabeln vom führenden europäischen Motorrad-Fahrwerkskomponenten-Hersteller WP. Diese Gabeln arbeiten u.a. nach dem «Closed-Cartridge-System» (geschlossenes Patronensystem) und verlangen aktuell ein Gabeloel der Viskosität SAE 4W mit ganz spezifischen Eigenschaften. MOTOREX startete als Schmiertechnikpartner von KTM dafür umgehend ein Entwicklungsprojekt. Das Pflichtenheft für das neue Produkt wurde wie folgt definiert: • maximale Reduktion der Reibwerte • optimiertes Losbrechmoment (Stick-Slip) • höchste Temperaturstabilität • Vorgabe des Viskositätsindex im Maximalbereich • hohe Scherstabilität • geringe Schaumbildung • schnelles Luftabscheidevermögen Diese Vorgaben dienten dem Entwicklungs-Team bei MOTOREX, um erste Versuchsgabeloele herzustellen, die zum Ermitteln von Vergleichswerten zur bisherigen Gabeloel-Generation dienen sollten. Dazu waren Praxistests notwendig. Diese wurden auch in Zusammenarbeit mit einem MTB-Fahrwerks-Spezialisten durchgeführt. WESHALB IN MTB-GABELN? Federelemente in oelbefüllten Gabeln müssen bei Mountainbikes im Enduro- und Downhill-Bereich aufgrund ihrer Bauweise und dem wesentlich geringeren Gewicht deutlich sensibler ansprechen als bei einem Motorrad. Ideale Voraus - setzungen also, um die Versuchsgabeloele effizient zu testen und die Auswirkungen von den «einstellbaren» Parametern innerhalb der Rezeptur zu erheben. Dabei sind z. B. die Mess- 14

VERGLEICH REIBUNGSZONEN AUF GRUNDLAGEN RACING FORK OIL 30 25 20 15 10 5 0 Reibungszone aus Mittelwert Varianz Ø (Stick-Slip) 1.5 11.76 vorher * Reibung reduziert um ca. 40% Stick-Slip reduziert um ca. 80% 0.2 7.11 nacher* RACING FORK OIL IM SCHAUMTEST Gabeloel 4W Mitbewerber MOTOREX RACING FORK OIL 4W Je tiefer der Reibwert, desto besser ist die Schmierwirkung des Oels. Beim Losbrechmoment (Stick-Slip) wirkt sich ein hoher Wert (Varianz) in der Praxis negativ auf das Fahrverhalten aus. Der transparente Testzylinder macht beim Schaumtest den Unterschied zwischen den beiden Gabeloelen deutlich sichtbar. Mit einem auf MTB-Fahrwerksoptimierungen spezialisierten Partner wurden verschiedene Testserien durchgeführt. Der 15-fache deutsche Downhill-Meister Marcus Klausmann (links) sowie Stefan Nebel (deutscher Superbike-Meister) von Touratech unterwegs bei Praxistests. ergebnisse bei den Reibwertanalysen sehr exakt. Besonders die äußerst sensible Messung des Losbrechmoments (Stick- Slip) lässt sich an einer MTB-Gabel um ein Vielfaches besser durchführen als an einer Motorradgabel. Für die Durchführung der Tests wurden verschiedene eigens angefertigte Testvorrichtungen eingesetzt. Im MOTOREX-Labor wurden die Testresultate ausgewertet und die Parameter in der Formulierung laufend optimiert. Durch einen definierten Regelkreis wurde so ein perfektioniertes Endresultat erzielt. 3D RESPONSE TECHNOLOGY Für den Aufbau der neuen Gabeloele bediente sich MOTOREX einer neuen Technologie, die durch eine spezielle Molekularstruktur ein neuartiges Dämpfungsverhalten ermöglicht. Somit werden Zug- und Stoßkräfte nicht mehr im «Ziehhar monika»-Verfahren (Zick-Zack) abgeleitet, sondern auf einer Art «Gitternetzstruktur» mit mehreren Ebenen verteilt. AUSGIEBIGE PRAXISTESTS Nachdem die Testergebnisse den Vorgaben der Entwicklungsingenieure entsprachen, wurde in der Praxis getestet. Die Praxistests wurden deshalb auch in mehreren Disziplinen (mit MTB sowie mit Offroad- und Straßen-Motorrädern) durchgeführt. Sicherlich hat eine Gabel während eines Renneinsatzes andere Kriterien zu erfüllen als in einem Straßeneinsatz über viele tausend Kilometer. Mittels Testprotokollen und Gabeloel-Mustern wurden die Fahreindrücke der erfahrenen Teilnehmer analysiert und ausgewertet. GEMEINSAMER ERFOLG Das Fazit: Für jeden Einsatzzweck und Gabeltyp ist heute von MOTOREX das exakt richtige Gabeloel verfügbar, welches für die jeweiligen Anforderungen (kurze, harte Schläge bei einem MTB-Downhill-Rennen aus 2400 m.ü.M. auf 600 m.ü.M. runter, extrem große Federwege bei einem MX-Grandprix oder eine Komfortabstimmung eines schwer beladenen Tourenmotorrads) die erforderlichen Dämpfungs- und Federungs-Eigenschaften aufweist. Die Entwicklungsresultate des neuen RACING FORK OIL 4W konnten zum Vorteil des ganzen Gabeloel-Sortiments (sämtliche Viskositäten) eingesetzt werden. • MOTOREX MAGAZINE 108 AT/D I JULI 2016 15

MOTOREX PORTRAIT

MOTOREX MAGAZINE

MOTOREX Magazine - Deutsch

MOTOREX Magazine - Français

MOTOREX Magazine - English

BROCHURES