Views
2 years ago

MOTOREX Magazine 2016 107 DE

  • Text
  • Motorex
  • April
  • Grossglockner
  • Hersteller
  • Maschinen
  • Wolfram
  • Adblue
  • Trennmittel
  • Jura
  • Conform
MOTOREX_Magazine_2016_107_de

UNTERHALT Tief in der

UNTERHALT Tief in der Erde wird direkt neben dem Nationalpark Hohe Tauern (Österreich) bei Mittersill Scheelit gefördert. Als Scheelit wird Calciumwolframat bezeichnet, welches als Rohstoff zur Erzeugung von Wolframcarbid dient. Daraus entstehen verschiedenste Produkte. WOLFRAM-ABBAU: GANZ HART Wolframcarbid besitzt eine ähnliche Härte wie Diamant. In dieser Form dient es z. B. als Basis zur Produktion von modernen Bohr- und Schneidwerkzeugen. Für den Abbau des grössten Wolframvorkommens Europas in Mittersill im österreichischen Bundesland Salzburg müssen Mensch und Maschine Beachtliches leisten. Entdeckt wurde das Wolframvorkommen im Jahre 1967. Nach den aufwändigen Explorationsarbeiten wurde 1975 die Wolfram Bergbau- und Hüttengesellschaft m.b.H. gegründet. Im steiermärkischen St. Martin baute das Unternehmen zudem einen Hüttenbetrieb auf. Der übertägige Bergbau wurde 1986 komplett eingestellt und alle Aktivitäten, inklusive Bunkeranlagen, Brechanlagen, Werkstätten und Mannschaftsräume, unter Tag verlegt. Die heutige Wolfram Bergbau und Hütten AG ist seit 2008 Teil des international bekannten Sandvik®-Konzerns. VIELSEITIGES WOLFRAM Wolfram ist aus der heutigen Hightech-Industrie nicht mehr wegzudenken. Dementsprechend vielfältig ist sein Einsatzgebiet. Jeder, der ein Mobiltelefon mit Vibrationsalarm besitzt, ist indirekt mit Wolfram in Berührung gekommen. Dort wird es beispielsweise zur Schwingungsdämpfung eingesetzt. Auch in der Luftfahrt-, Automobil- und Sportindustrie oder Medizintechnik wird gerne auf Wolfram zurückgegriffen. Am bekanntesten ist vielleicht noch die Verwendung in Leuchtmitteln wie Glühbirnen oder Halogenlampen. Für diesen Zweck entstehen aus gerade mal 5 kg Wolfram eindrückliche 600 000 km Glühlampendraht. KOMPLEXER BERGBAU Bevor in Mittersill Wolfram in Form von Scheelit gefördert werden kann, werden die Bergleute gefordert. Mittels Kernbohrungen klären Geologen ab, ob das Gestein als «abbauwürdig» eingestuft werden kann. Danach kommt es zur Ausrichtung. Darunter versteht man die Schaffung der notwendigen Infrastruktur unter Tage. 16

Unter kurzwelligem UV-Licht fluoresziert der wertvolle Rohstoff Wolframcarbid (WC) wunderschön. Es besitzt mit 3422 °C den höchsten Schmelzpunkt aller Metalle. MOTOREX hat für den gesamten Fahrzeug- und Maschinenpark Schmierpläne erstellt. Mittels Oelanalysen können gezielt wertvolle Informationen über die Aggregatzustände ermittelt werden. Anschliessend werden mittels Bohr- und Sprengtechnik jährlich durchschnittlich 400 000 bis 500 000 Tonnen Erz gefördert. Mit Förderbändern und riesigen Ladern mit Mulden wird das Erz in den sogenannten Sturzbunker gebracht und so in die untertägige Brechanlage transportiert. Von dort aus erfolgt der Transport umweltfreundlich über 3,5 km lange Förderbänder in die Aufbereitung. Harte, staubige Arbeit! VERHÜTTUNG IN ST. MARTIN Zur Weiterverarbeitung wird das gewonnene Scheelit- Konzentrat in die Hütte St. Martin gebracht, wo es im Dauerbetrieb zu Wolframcarbid, Wolframoxid und Wolframmetall in Pulverform und höchster Reinheit weiterverarbeitet wird. St. Martin deckt mit der Produktion rund 14% des weltweiten Bedarfs ab und beliefert zufriedene Kunden rund um den Globus. Rund 2 / 3 des Volumens macht dabei Wolframcarbid aus. Dieses wird zur Herstellung von Werkzeugstählen benötigt. Auch werden Sekundärrohstoffe im Betrieb rezykliert. war eine schnelle und kompetente Lösung der schmiertechnisch extremen Herausforderungen aus einer Hand. Als Basis für die Versorgung des gesamten Maschinenparks wurden in Zusammenarbeit zwischen dem MOTOREX­ Gebietsleiter vor Ort und dem Technischen Kundendienst in Langenthal detaillierte Schmierpläne ausgearbeitet. Bis heute haben die verschiedenen Motoren-, Getriebe- und Hyd raulikoele sowie Fette und Pflegeprodukte von MOTOREX selbst unter widrigsten Einsatzbedingungen erfolgreich ihr Qualitätsversprechen unter Beweis gestellt. Denn kaum etwas ist im Berg wertvoller, als eine einwandfrei funktionierende Maschine … • www.wolfram.at GEFORDERTE SCHMIERTECHNIK Seit zwei Jahren werden in der Mine bei Mittersill für die verschiedensten Anwendungen Schmierstoffe von MOTOREX eingesetzt. Ausschlaggebend für diesen Schritt Der extrem durchmischte Fahrzeug- und Maschinenpark fordert viele spezifische schmiertechnische Lösungen. MOTOREX MAGAZINE 107 I APRIL 2016 17

MOTOREX PORTRAIT

MOTOREX MAGAZINE

MOTOREX Magazine - Deutsch

MOTOREX Magazine - Français

MOTOREX Magazine - English

BROCHURES