Views
3 years ago

MOTOREX Magazine 2011 93 DE

  • Text
  • Motorex
  • Produkte
  • Schmierung
  • Motor
  • Juli
  • Zudem
  • Ernte
  • Ortho
  • Richtige
  • Schmierstoffe
MOTOREX_Magazine_2011_93_de

TOPIC Foto: Grunderco AG

TOPIC Foto: Grunderco AG Ein Mähdrescher hat noch heute viele von Hand abzuschmierende Lagerstellen. Hier z.B. ist der Dreschtrommel-Variator alle 10 Betriebsstunden zu schmieren! Zentralschmieranlagen sind bei den meisten Ernte maschinen heute mit an Bord. Nur ein Beispiel hochkomplexer Erntemaschinen, die perfekt gewartet werden wollen: Der topmoderne Mähdrescher CX 8000 von New Holland im Einsatz. BEREIT ZUR GROSSEN ERNTE? Bei Grossballenpressen wird im «Knüpfer» das Bindegarn (beige) gebunden und abgeschnitten. Zuviel Schmierstoff kann dabei das Verknoten «sabotieren». Komplett: Die umfassende MOTOREX FARMER LINE bietet für jede Anwendung das richtige Produkt. Alle Jahre wieder müssen die Erntemaschinen für die bevorstehende Feldarbeit abrufbereit sein. Ob Mähdrescher, Kartoffelernter, Rübenroder, Maishäcksler oder Ballenpressen – nur richtig gewartet und geschmiert verrichten sie ihre Arbeit zuverlässig, wirtschaftlich und effizient. Den richtigen Zeitpunkt für die Wartung von Erntemaschinen zu finden, ist keine leichte Angelegenheit. Immer abhängig vom Wetter und den Anbaukulturen sind sie bis im letzten Moment im Einsatz. NACH DER ERNTE IST… Nach der Ernte ist immer auch vor der Ernte. Wer die Wartungsarbeiten im Herbst nach der Ernte vornimmt, ist im neuen Jahr wieder einsatzbereit. Das gilt für alle Erntemaschinen. Dabei wird die Maschine anhand einer Checkliste beurteilt und der Umfang der auszuführenden Arbeiten erfasst. In modernen Erntemaschinen ist heute viel Hightech verbaut. Dabei sind die Schmierintervalle und eingesetzten Schmiermittel von zentraler Bedeutung. Generell ist im Herbst nach der Wartung und vor dem Waschen die Maschine abzuschmieren. Danach sind nochmals alle Schmierstellen mit Fett (z.B. mit MOTOREX FETT 190) zu versorgen. So wird sichergestellt, dass kein Wasser während der Standzeit in Lagern verbleibt und Schaden anrichten kann. Zudem sind gewisse blanke Baugruppen vor Korrosion zu schützen, wie z.B. Häcksel- und Schneidwerke (z.B. mit INTACT XD 20). …VOR DER ERNTE Vor der Ernte lohnt es sich, einen Rundgang mit dem Handbuch der Maschine zu machen. Füllstände sind generell in betriebswarmem Zustand zu überprüfen (gem. Herstellerangaben). Dabei sind aus schmiertechnischer Sicht folgende Punkte immer zu kontrollieren: • die Zentralschmieranlage (falls vorhanden auf Servicemodus laufen lassen): Tritt dabei überall Schmierstoff aus? • alle Flüssigkeitsstände wie Motoren-, Getriebe- und Hydraulikoel, Zentralschmierung, Kettenschmierung usw. • sämtliche Schmiernippel müssen intakt und sauber sein • Schmierstellen, die nicht zentralgeschmiert werden, immer nach angegebenen Betriebsstunden von Hand abschmieren • Gelenkwellen schmieren ERNTEN MIT ALLEN SINNEN Kurz vor und während der Ernte geht es bekanntlich oft hektisch zu und her. Eine seriös vorbereitete Maschine verleiht hier ein äusserst beruhigendes Gefühl. Während der Ernte muss der Fahrer stets mit allen Sinnen bei der Arbeit sein. Ein geschultes Auge entdeckt oft vor dem Eintreten einen Schaden, z.B. schlecht gespannte Ketten und Riemen. Auch das Ohr wird gefordert – von Zeit zu Zeit lohnt es sich, die Ohren nach ungewöhnlichen Geräuschen zu spitzen. Im Erntebetrieb sind die von Hand abzuschmierenden Stellen nach Vorschrift zu fetten. Somit gehört eine Fettpresse mit Ersatzkartusche in jede Maschine. Das Abschmieren kann auch gut während des Auftankens gemacht werden. Für die Schmierung der Ketten ab Vorratsbehälter eignet sich das biologisch schnell abbaubare MOTOREX OEKOSYNT HEES 46 besonders gut. Für die Ketten bei den Mähdreschereinzügen leistet der PTFE-Spray (Teflon®) wertvolle Dienste, da er einen trockenen Schmierfilm hinterlässt und so Staub nicht festkleben kann. Und als letzter Tipp: Besser öfter Nachschmieren mit weniger Schmierstoff, als zu lange warten, um dann mit zu viel Schmierstoff das Manko gutmachen zu wollen. ERFAHRUNG GEFRAGT Haben Sie Fragen zur Schmierung Ihrer Erntemaschinen? Dann wenden Sie sich an den Gebietsleiter oder den technischen Kundendienst von MOTOREX. Diese Experten verfügen über viel Erfahrung und arbeiten seit Jahren sowohl mit dem Landmaschinenhandel, als auch mit den Importeuren zusammen. Mit der FARMER LINE verfügt MOTOREX über ein bewährtes Sortiment, und bei Bedarf können eingesetzte Schmiermittel im Labor analysiert werden. • 6 MOTOREX MAGAZINE I JULI 2011 7

MOTOREX PORTRAIT

MOTOREX MAGAZINE

MOTOREX Magazine - Deutsch

MOTOREX Magazine - Français

MOTOREX Magazine - English

BROCHURES