Views
3 years ago

MOTOREX Magazine 2010 89 DE

  • Text
  • Motorex
  • Tresor
  • Deutschland
  • Moto
  • Synt
  • April
  • Zoom
  • Produkte
  • Racing
  • Technische
MOTOREX_Magazine_2010_89_de

REPORT FORTSETZUNG Mit

REPORT FORTSETZUNG Mit dem neuartigen Kühlschmierstoff-Konzentrat TRESOR PMC ® (Precious-Metal-Catalyst) lanciert MOTOREX eine Weltneuheit. Die Emulsion wurde während mehreren Jahren ausgiebigen Tests unterzogen und überzeugt sowohl die Fachwelt als auch die Praktiker. Gut sichtbar auf den beiden Nährbodenträgern ist der Besiedelungstest von Bakterien in den getesteten Kühlschmierstoffen: rechts eine schwache Bakterien- Besiedelung (TRESOR PMC ® ), links eine starke Besiedelung rasch wachsender Bakterien (herkömmlicher KSS). Dr. Stefan Maric federführend zur Seite. Von der Idee über die Entwicklung mit umfangreichen Praxistests bis zum fertigen Produkt wurden jedem Aspekt dieser Neuentwicklung Rechnung getragen und alle relevanten Gesichtspunkte kritisch hinterfragt: strenge arbeitsmedizinischen Auflagen, Verantwortung für ökologische Nachhaltigkeit und Hightech-Leistung an der Werkzeugmaschine! Die Rezeptur von MOTOREX TRESOR PMC® weist keine für Mensch und Umwelt problematischen Stoffe auf. Das Produkt ist nicht nur • borfrei • bakterizidfrei • fungizidfrei • aminfrei • chlorfrei sondern ist auch in die tiefste Wassergefährdungs-Klasse WGK 1 eingestuft. Die neuartige Rezeptur erfüllt bereits heute die erst ab dem Jahr 2014 gültigen, noch strengeren EU-Biozide-Richtlinien. AUCH IN DER PERFORMANCE WEGWEISEND Eine ganz zentrale Entwicklungsvorgabe war, dass bei der Performance in der Fertigung absolut keine Kompromisse gemacht werden dürfen. In den Praxistests hat sich mehr als bestätigt, dass die Neuentwicklung punkto Zerspanungsleistung und Werkzeugstandzeit ein sehr hohes Niveau garantiert, und damit den bekannten MOTOREX SWISSCOOL-Produkten in nichts nachsteht. Dazu kommen die insgesamt niedrigen Einsatzkonzentrationen, die daraus resultierenden vorteilhaft geringen Nachfahrraten und die besseren Werkzeugstandzeiten. Durch den deutlich gesenkten KSS-Verbrauch und den verminderten Wartungsaufwand sowie den Wegfall von zusätzlichen Steuerungs-Chemikalien steigt auch die Wirtschaftlichkeit nachhaltig an. UMFASSENDE PRAXISTESTS BEI KUNDEN Nach ersten erfolgreichen Praxistests im Jahr 2007 konnten ganze Fertigungszentren bei innovativen Kunden aus dem In- und Ausland befüllt werden. Dabei versteht es sich von selbst, dass TRESOR PMC® zu diesem Zeitpunkt sämtliche klinischen Tests und alle von den Entwicklern gesetzten Ziele bereits erfüllt hatte. Schnell wuchs die Anzahl der befüllten Systeme, da das innovative Konzept von TRESOR PMC® auch kritische Kunden sofort überzeugte. Die Nachfrage stieg weltweit rasant an. NEU ERSTELLTE PRODUKTIONSANLAGEN Die anspruchsvolle Formulierung von TRESOR PMC® erfordert in der Herstellung spezielle Installationen und genau überwachte Prozesse. MOTOREX investierte in neue Produktionsanlagen mit Online-Monitoring, welche eigens zur Herstellung von TRESOR PMC® dienen. Damit ist auch die industrielle Produktion grosser Mengen gesichert und reproduzierbar eingespielt. • 10

Bei der Bearbeitung dieses Teils aus Inox konnte Lars Schmäder, Abteilungsleiter Mechanik der Firma Enz Technik AG in Giswil mit TRESOR PMC ® gleich bei mehreren Parametern starke Verbesserungen feststellen: VERBESSERTE LEISTUNGSWERTE MIT TRESOR PMC ® 150% 100% 50% 0% 100% Vorgänger-Produkt 120% TRESOR PMC ® KSS-LANGZEITSTABILITÄT 200% 100% 0% 100% Vorgänger- Produkt 200% TRESOR PMC ® KSS-KONZENTRATION IM DURCHSCHNITT 150% 100% 50% 0% 100% = Basis Vorgänger-Produkt Konzentration 11% 55% TRESOR PMC ® 6% TRESOR PMC ® BEGEISTERT AUCH IN DER PRAXIS Bei Kundeneinsätzen und Fachleuten aus der Branche dokumentierte das Projektteam der MOTOREX-Forschung und Entwicklung sämtliche Parameter im Produktionsalltag wie z.B. Kühlung, Filtrierung, Nachfahrrate und natürlich Keimbelastung sowie Maschinenhygiene. Die Ergebnisse sind für die Entwickler äusserst erfreulich. Hier nur einige Aussagen der vielen positiven Feedbacks: LEISTUNG Ausgezeichnete Zerspanungsleistung. «Nach der Einführung von TRESOR PMC ® verbesserte sich die Standzeit der Wendeplatten im Vergleich zum Vorgängerprodukt um sagenhafte 20%. Dabei überstand der Kühlschmierstoff drei Wochen Stillstand über die Feiertage problemlos. Auch konnten wir generell die Konzentrationswerte nachhaltig senken.» Lars Schmäder, Abteilungsleiter Mechanik, Enz Technik AG, Giswil HAUTVERTRÄGLICHKEIT Frei von Borsäuren, Aminen und Mikrobioziden. «Seit ich mit dem neuartigen Kühlschmierstoff TRESOR PMC ® arbeite, sind meine Hautprobleme verschwunden – für mich ist das eine grossartige Verbesserung!» Anna Petrovic, Mitarbeiterin, Wandfluh Hydraulik und Elektronik AG, Frutigen ZUKUNFT SCHON HEUTE Technologie mit guten Zukunftschancen. (Ganzes Interview unter: www.motorex.com/tresor) «Ich sehe überdurchschnittliche Zukunftschancen für einen Kühlschmierstoff wie TRESOR PMC ® , welcher frei von problematischen Stoffen ist und das Keimwachstum auf natürliche Weise begrenzt. Dies wurde in Referenzbetrieben in umfassenden Tests belegt. Auf mögliche Risiken durch heute verwendete Biozide habe ich bereits genügend hingewiesen, der Kostenfaktor für entsprechend nachzusetzende Produkte steht zudem zunehmend im Fokus.» Michael Rocker, Dipl. Chemiker, Berufsgenossenschaft Metall Nord Süd (BGM), Mainz WERKZEUGSTANDZEIT Hohe Langzeitstabilität bei massiv verlängerten Werkzeugstandzeiten. «Das Feinbohren von Nockenwellenlagerbohrungen ist ein Härtetest, an dem wir die Qualität eines Kühlschmierstoffs messen können. Viele Kühlschmierstoffe scheitern hier aufgrund mangelnder Schmierwirkung. TRESOR PMC ® konnte hier doppelt punkten, denn es absolvierte diese Aufgabe nicht nur hervorragend, sondern kam auch mit einem äusserst geringen Konzentrations-Wert von 6% aus.» Dirk Sellmer, Leitung Versuch & Entwicklung, MAPAL Dr. Kress KG, Aalen HARTWASSERSTABILITÄT Für alle Wasserhärten einsetzbar. «Wir arbeiten mit hartem Stadtwasser und erzielen dennoch eine ausgezeichnete Emulsions-Stabilität bei keinerlei Kalkseifenbildung. Zudem konnten wir die Konzentration von früher 15 auf 7% senken, dabei erzielen wir auch bei sehr anspruchsvollen Bearbeitungsprozessen ein gleich gutes Ergebnis!» Bernhard Münger, Abteilungsleiter Mechanik, Ernst Roser AG, Bern BG WIRTSCHAFTLICHKEIT Sehr gutes Abfliessverhalten. «Wir konnten die Nachfahrrate und somit den Verbrauch bei unserer 9000 Liter fassenden Anlage von 1,5% auf 0,8% senken – der Kühlschmierstoff läuft sehr gut von Werkstück und Span ab.» Jürg Haltiner, Inhaber, Rätia Mechanik AG, Felsberg MOTOREX MAGAZINE I APRIL 2010 11

MOTOREX PORTRAIT

MOTOREX MAGAZINE

MOTOREX Magazine - Deutsch

MOTOREX Magazine - Français

MOTOREX Magazine - English

BROCHURES