Views
3 years ago

MOTOREX Magazine 2009 86 DE

  • Text
  • Motorex
  • Zukunft
  • Kooperation
  • Ortho
  • Batterie
  • Buemi
  • Schweizer
  • Langenthal
  • Motorenoel
  • Toptech
MOTOREX_Magazine_2009_86_de

I n s i d e Custombikes

I n s i d e Custombikes für Fitte B o x Nik Ammann ist stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsleitung und Projektleiter der neuen Informatik-Lösung der BUCHER- MOTOREX Gruppe. Er beantwortet einige interessante Fragen zur erfolgreichen SAP-Einführung zu Beginn dieses Jahres. Informatik in neuer Dimension Trouvaille Mit neu 6 mal mehr Speicher- und einer 20-fach höheren Rechner-Leistung als früher wurde auch die Hardware angepasst. Neu hat der Gebietsleiter die Möglichkeit mit seinem Laptop über das Mobilfunknetz direkt auf den Zentralrechner zuzugreifen. MOTOREX magazine: «Herr Ammann, seit dem 1. Januar dieses Jahres arbeitet MOTOREX mit einer neuen Informatiklösung. Was war das Hauptziel dieser Neuerung?» Nik Ammann: «MOTOREX ist in einem sehr innovativen und technologiegeprägten Markt tätig. Die bisher bewährte Informatik-Lösung kam punkto Leistungsfähigkeit und Flexibilität vermehrt an ihre Grenzen. Mit der SAP-Lösung sollte ein offenes, zukunftsorientiertes System die stets steigenden Anforderungen optimal abdecken.» MOTOREX magazine: «Bisher gab es viele unabhängige Systeme die nun neu miteinander korrespondieren. Welche Vorteile sind daraus entstanden?» Nik Ammann: «Gerne erkläre ich das gerade anhand eines Beispiels. Früher mussten wir z.B. für die Herstellung, Kalkulation und den Verkauf eines Produktes mehrere Informationen aus verschiedenen, voneinander unabhängigen Systemen heraussuchen und zusammenfügen. Heute interagieren diese Parameter und dadurch wird das ganze System transparenter und leistungsfähiger.» MOTOREX magazine: «Inwiefern bemerkte der Kunde anfangs Jahr die Neueinführung?» Nik Ammann: «Eigentlich war es nach beinahe 2 Jahren Projektlaufzeit unser Ziel, dass der Kunde die Umstellung gar nicht bemerken sollte (schmunzelt). Und das ist uns auch weitgehend gelungen. Alle Bereiche konnten ohne Unterbruch arbeiten, produzieren, ausliefern und verrechnen. Während der Umstellung richteten wir in Langenthal eine Informatik-Einsatz- Zentrale mit bis zu 20 internen und externen Spezialisten ein. Von dort aus wurde die ganze Einführung begleitet und überwacht.» MOTOREX magazine: «Können Sie uns einige Vorteile des neuen Systems nennen?» Nik Ammann: «Gerne. Neben den vielen, zusätzlichen Möglichkeiten bei den internen Abläufen, sind sicherlich die neuen Möglichkeiten für die Gebietsleiter interessant und der damit verbundene Kundennutzen. So kann der Aussendienstmitarbeiter über das Mobilfunknetz mit seinem Laptop online Daten eingeben und abrufen. Dadurch kann er z.B. die Verfügbarkeit eines Produkts abrufen oder jederzeit Auskünfte über den Stand eines Auftrags einholen. Es ist erstaunlich, wie präsent heute die IT in jedem Produkt und in jedem Arbeitsschritt ist!» MOTOREX magazine: «Ihr Schlusswort?» Nik Ammann: «Wir haben viel Energie in das zukunftsweisende IT-Projekt und die Lösung gesteckt. Die erfolgreiche und termingerechte Einführung ist ein grosser Erfolg für alle Beteiligten und die BUCHER-MOTOREX Gruppe. Sicherlich auch ein Beweis dafür, dass der Teamgeist bei MOTOREX stimmt und gemeinsam herausragende Leistungen vollbracht werden können. Ich bedanke mich herzlich bei allen, die einen Beitrag dazu geleistet haben.» Da er das Fahrrad nach seinem Geschmack nirgends fand, entschied sich der 26-jährige Thomas Kober für die Marke Eigenbau. Das Resultat zeugt von der Faszination des Offsetdruckers aus Zollikofen bei Bern für die muskulösen Harleys. Nur eben mit dem Unterschied, dass er bei der Motorisierung auf Muskelkraft setzt. So erregen seine Vehikel nicht weniger Aufsehen als die echten Feuerstühle und schon so mancher Passant blieb staunend stehen… «Jeder Cruiser ist ein Einzelstück», so der Autodidakt Thomas Kober. Natürlich gehören spezielle Chromteile, Gabeln und Sättel zum Cruiserbau wie auch originelles Zubehör, so z.B. das lautstarke Nebelhorn. Unter der der Adresse «abteilung-cruiser.ch» betreibt er seinen eigenen Internetshop. Hier finden die vom Cruiservirus Infizierten vom Fanshirt bis zum fahrbereiten Bike alles. Und sollte es mit dem kommoden Bike vermehrt aufwärts gehen, nutzt Kober elektrische Helferlein in Form von Nabenmotoren und versteckten Batterien. An Ideen fehlt es der Ein-Mann-Abteilung Cruiser somit tatsächlich nicht. Die Buchstaben in den nummerierten Feldern auf die Postkarte in der Heftmitte übertragen und bis zum 1. Mai 2009 (Poststempel) einsenden. Mit Glück und Können gewinnen Sie eine der 5 neuen MOTOREX-Toilettenartikeltaschen. Die Gewinner werden durch das Los ermittelt. Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Das Lösungswort des Rätsels aus dem MOTOREX magazine Nr. 85 lautete: ORTHO HYDRO 18 19

MOTOREX PORTRAIT

MOTOREX MAGAZINE

MOTOREX Magazine - Deutsch

MOTOREX Magazine - Français

MOTOREX Magazine - English

BROCHURES