Views
2 years ago

MOTOREX Magazine 2008 85 DE

  • Text
  • Motorex
  • Alpine
  • Ariete
  • Ortho
  • Oekosynt
  • Maschine
  • Motorenoel
  • Produkte
  • Einsatz
  • Moto
MOTOREX_Magazine_2008_85_de

I n d u s t r i e I n d

I n d u s t r i e I n d u s t r i e Produktivität: Kleinteile mit grossem Potenzial Drei exakt hergestellte Federteller braucht es für jede einzelne Dieseleinspritzpumpe. Damit die Fertigungsanlagen ohne Unterbruch bestückt werden können, produziert die Firma Aeschlimann AG Décolletages täglich 15’000 Stück dieses Kleinteils. Werkzeugstandzeiten aufmerksam gemacht. Gegen Ende der Serie, oft auch in der Nachtschicht, waren die Schneiden der Werkzeuge so verschlissen, dass die Masshaltigkeit und vor allem die Oberflächengüte beeinträchtigt wurden. Nach rund 12’800 Stück waren die zwei Schneiden jeweils «rund», d.h. verschlissen. Dadurch war auch der Ra-Wert (Oberflächen-Rauheit) betroffen. Wechsel auf MOTOREX ORTHO Sämtliche Bearbeitungsparameter wurden nochmals überprüft – ohne Resultat. Der einzige noch modifizierbare Parameter war das Schneidoel. Nach dem Gespräch mit dem technischen Kundendienst bei MOTOREX und einem Besuch des Gebietsleiters wechselte man auf das universelle Hochleistungs-Schneidoel ORTHO NF-X. Gesteigerte Taktzahl von 10 auf 11 Das Resultat konnte nach dem Messen als hochgenau und dadurch äusserst erfreulich bezeichnet werden. Besonders befriedigend war auch die erreichte Oberflächengüte des Teils aus Einsatzstahl 16MnCrS5. Nun modifizierte man die Drehzahl schrittweise und konnte die Taktzahl pro Minute von 10 auf 11 erhöhen. Die durch den höheren Schnittdruck und die höhere Schnittgeschwindigkeit entstehende Wärme zwischen Werkstück und Werkzeugspitze wird dank einer speziellen Formulierung in ORTHO NF-X gezielt dazu genutzt, die Hochdruckstabilität heraufzusetzen. Dies ist besonders bei der spanabhebenden Bearbeitung von grossem Vorteil. Die Bestätigung dieser Errungenschaft ist die Leistungssteigerung von 10% und die markante Verbesserung der Oberflächengüte. Carlo Secchi, der Gruppenleiter bei den Mehrspindlern, ist seit 35 Jahren ein Meister des Décolletage-Fachs. Über 15’000 dieser nur ca. vier Millimeter hohen Teile werden täglich hergestellt. Vier Mal pro Tag werden zur Kontrolle immer sechs Teile (1 Drehteil pro Spindel) ausgemessen. Die Aeschlimann Décolletages AG wurde vor über 70 Jahren gegründet und hat sich als unternehmergeführter Décolletagebetrieb über die letzten sieben Jahrzehnte viel Spezialwissen und eine treue Stammkundschaft aufgebaut. Heute setzen 160 Mitarbeitende ihr Können und Wissen für eine internationale Kundschaft ein. Rasch realisierte man auch, dass dank der engen Zusammenarbeit mit Fachleuten aus den Bereichen Rohstoffe, Werkzeuge, Werkzeugmaschinen und Bearbeitungsfluids laufend Innovationsschritte erziehlt werden können. Auf kurvengesteuerten Automaten Für Kleinteile, welche in grossen Mengen hergestellt werden, sind kurvengesteuerte Mehrspindelautomaten nach wie vor eine gute Wahl. Bei Aeschlimann werden viele Teile, wie der Federteller, aus dem Stangendurchmesser bis 16.0 mm auf Tornos SAS 16.6-Automaten produziert. Bei diesen NC-gesteuerten (Numeric Control = numerisch gesteuert) Mehrspindelautomaten können lediglich die Drehzahl und die Kurvensteuerung über die NC verändert werden. Die Drehzahl ist dadurch bei allen sechs Operationen an jeder Spindel gleich. Daher musste auch für die folgenden Operationen die optimale Drehzahl eruiert werden: 1. Schritt Zentrieren/Planen 2. Schritt Aufrauen/Profilstechen 3. Schritt Vorreiben/Quereinstechen 4. Schritt fertig Reiben/Kanten brechen 5. Schritt Vorstechen zum Abstechen 6. Schritt Abstechen und Greifen Kritische Endphase beim Werkzeug Durch den Gruppenleiter der Mehrspindelmaschinen, Carlo Secchi, welcher schon seit 35 Jahren bei AE-Décolletages arbeitet, wurde MOTOREX auf die kritischen Vorteilhaft auf den ganzen Produktionsablauf wirkt sich auch die Kühlung des Oels und der Maschine auf stabile 30°C aus. Auf der mit MOTOREX ORTHO NF-X ISO 15 befüllten Maschine konnte bereits in den ersten 8 Stunden bei verschiedenen Operationen weniger Verschleiss an den Werkzeugen ermittelt werden. Gespannt schaute Carlo Secchi auch auf die Resultate beim Ausmessen des Aussen-Konus der ersten, mit ORTHO NF-X hergestellten Federteller. Technologiesprung vollzogen «Das Resultat mit MOTOREX ORTHO NF-X hat mich beeindruckt. Früher hatte ich das Gefühl, dass das Schneidoel neben der Wärme- und Spanabfuhr lediglich das Werkstück benetzt und eine allgemeine Schutzfunktion übernimmt. Heute kann die Leistungsfähigkeit der komplizierten Formulierungen direkt an der Werkzeugmaschine unter Beweis gestellt werden. Zudem empfinde ich den universellen Einsatzcharakter von ORTHO NF-X für alle gängigen Werkstoffe als einen bedeutenden Vorteil.» Rolf Bläsi, Direktor AE-Decolletages/Lüsslingen Wertvolles Teamwork mit MOTOREX Das glaubwürdige Argumentieren und das lösungsorientierte Vorgehen von MOTOREX haben den Verantwortlichen bei der Aeschlimann Décolletages gezeigt, dass dem Bearbeitungsfluid im Jahre 2008 ein gerechtfertigt hoher Stellenwert zuzuordnen ist. Nach der Befüllung der Maschine konnten die Veränderungen messbar nachvollzogen werden. In der Kostenstellenrechnung wurde zudem festgehalten, welchen Einfluss das neue Schneidoel und die gesteigerte Produktivität auf die Rentabilität hatten.., mit einem durchwegs positiven Schlussresultat! www.ae-decolletage.ch Federteller Die Steuerkurven geben pro Werkzeug und Spindel die benötigten linearen oder radialen Steuerimpulse weiter. Die Beschickung der sechs Spindeln wird vollautomatisch durch den Stangenlader vollzogen. 15

MOTOREX PORTRAIT

MOTOREX MAGAZINE

MOTOREX Magazine - Deutsch

MOTOREX Magazine - Français

MOTOREX Magazine - English

BROCHURES