Views
3 years ago

MOTOREX Magazine 2004 71 DE

  • Text
  • Motorex
  • Marke
  • Bucher
  • Suspension
  • Motorenoel
  • Ortho
  • Grenzen
  • Farmer
  • Trennmittel
  • Faktoren
MOTOREX_Magazine_2004_71_de

Industrie Industrie 10

Industrie Industrie 10 14 Die MOTOREX vmax-Technology Spezielle vmax-Additives ermöglichen im richtigen Zeitpunkt eine spürbare Leistungssteigerung. Die Oberflächengüte gibt unmissverständlich Auskunft über den Verlauf des Bearbeitungsprozesses. «Viel schneller, präziser und wirtschaftlicher» – das war die Prognose der Décolletage-Fachleute vor wenigen Jahren. Der Trend zeigte deutlich in Richtung höhere Fertigungsgeschwindigkeiten. Durch noch stärkere Maschinen und neue Technologien ist diese Vision längst Realität geworden. Dass solche Prognosen die Verantwortlichen in der Décolletage-Branche aufhorchen lassen, versteht sich von selbst. Seit den Anfängen der ersten Serienfertigung mit optimierten Schnittdaten vor rund 10 Jahren wurden in den Bereichen Werkzeugmaschinen, Werkzeuge, Bearbeitungsfluids und Werkstoffe technologisch bemerkenswerte Fortschritte erzielt. Wichtig für ein perfektes Zusammenspiel der genannten Faktoren ist dabei auch das eingesetzte Schneidoel. Und dass gerade hier die Zeit nicht stillgestanden ist, zeigen die neue MOTOREX v max-Technology und die wegweisenden Schneidoele aus der SWISSCUT ORTHO-Familie. Chemische Synergieeffekte durch Wärme Wärme galt es bis anhin möglichst effizient abzuführen und zu vermeiden. Das ist mit der neuen v max-Technology von MOTOREX so nicht mehr ganz richtig. Eine klar definierte hohe Temperatur kann im Bearbeitungsprozess bei maximaler Fertigungsgeschwindigkeit im entscheidenden Moment erwünschte chemische Synergieeffekte auslösen und so eine exponentielle Leistungssteigerung überhaupt erst ermöglichen. Früher gingen solche Versuche regelmässig in Rauch auf – heute werden mit den optimierten Faktoren und Schnittwerten nachvollziehbare Erfolge erzielt. Verlängerte Werkzeugstandzeiten Diese Mehrleistung steht direkt im Zusammenhang mit den verwendeten aromatenarmen, solventraffinierten Grundoelen, welche mit synthetischen Wirkstoffen und speziellen v max- Additives in einer neuartigen Art und Weise kombiniert wurden. Das Resultat sind überdurchschnittlich lange Werkzeugstandzeiten bei ausgezeichneter Oberflächengüte und einer satten Leistungssteigerung. Die vmax-Technology im Test Metallbearbeitung ist eine präzise Materie, und bekanntlich interessieren vor allem Fakten wie Schnitt- und Vorschubgeschwindigkeiten, Oberflächengüte, Werkzeugstandzeit und nicht zuletzt der Ausstoss pro Maschinenstunde. Deshalb wurde kürzlich an einem neutralen Standort ein Praxistest auf einer modernen CNC-Maschine gefahren, bei welchem sich der Maschinenführer voll an die Leistungsgrenze herangetastet hat. Verglichen wurden die Werkzeugstandzeit und der Ausstoss zwischen einem modernen, hochwertigen Schneidoel und MOTOREX ORTHO 400 der v max- Generation. Für die Beurteilung wurden dabei fünf repräsentative Bearbeitungsschritte an einem Werkstück aus molybdänhaltigem INOX durchgeführt. Zum eingesetzten Werkstoff: UGINOX 18-13 MS (auch X2CrNiMo18-14-3 oder 1.4435) Dieser nichtrostende austenitische (Wärmebehandlung beim Härten) Stahl überzeugt mit Eigenschaften wie hoher Korrosionsbeständigkeit gegenüber Säuren und chlorhaltigen Medien, exzellenter Druck- und Verformstabilität, guter Schweissbarkeit und ausgezeichneter Polierfähigkeit (Spiegelglanz). Er wird unter anderem in den Bereichen chemischer Anlagebau (Verrohrung), Lebensmittel-Industrie (Tanks), Marine-Technik, Uhrenindustrie usw. verwendet. Vielseitig einsetzbares SWISSCUT ORTHO NF-X Wer des Öfteren kleine und mittlere Serien fertigt, kennt den grossen Vorteil, wenn er den Maschinenpark optimal disponieren kann. Terminwünsche der Kunden sind heute bekanntlich feste Vorgaben, welche den erfolgreichen Auftragsabschluss stark beeinflussen. Dieser Umstand erfordert höchste Flexibilität von den Décolleteuren, und von der Zulieferindustrie neue Lösungen. Mit der Neuentwicklung von MOTOREX SWISSCUT ORTHO NF-X können Werkstücke pro Wendeplatte 1000 900 800 700 600 500 400 300 200 100 0 Vergleichswerte Werkzeugstandzeit/Anzahl Werkstücke an der Leistungsgrenze +36% +62% +31% +70% +46% +25% Foto: zVg.Tornos SA Foto:zVg. Klein SA –14% +40% –5% +184% 600 815 974 250 328 426 400 500 585 277 238 388 250 238 711 1. Schruppen und Bohren ins Volle MOTOREX vmax-Technology 2. Schruppen innen 3. Schruppen aussen 4. Finish innen 1) Fertigung an der Leistungsgrenze eines herkömmlichen Schneidoels 2) Fertigung mit MOTOREX ORTHO 400 mit den Schnittwerten von 1) 3) Fertigung mit MOTOREX ORTHO 400 mit vmax-Technology-Schnittwerten zum ersten Mal in der über 30jährigen Geschichte der MOTOREX AG mit nur noch einem Schneidoel alle Materialien, Schwierigkeitsgrade und Operationen abgedeckt werden. Das Produkt ist chlorund schwermetallfrei und in drei ISO- Viskositätsklassen lieferbar: ISO 10, 15 und 22. Es eignet sich für die Bearbeitung von allen üblichen Materialien, d.h. von schwerzerspanbaren Stählen über Buntmetalle bis zu Teilen aus Guss. Gerne geben wir Ihnen über die MOTOREX v max-Technology und die neuen Errungenschaften aus der MOTOREX SWISSCUT ORTHO- Familie weitere Auskünfte. 5. Finish aussen Teile aus Buntmetall werden bei der Bearbeitung weniger heiss als solche aus Stahl – ORTHO NF-X überzeugt in beiden Bereichen. Mit nur noch einem Schneidoel können alle Materialien, Schwierigkeitsgrade und Operationen abgedeckt werden. 15

MOTOREX PORTRAIT

MOTOREX MAGAZINE

MOTOREX Magazine - Deutsch

MOTOREX Magazine - Français

MOTOREX Magazine - English

BROCHURES